Zum Inhalt
21. Mai 2021 ― Lesezeit: 6 Minuten

Pool-Versicherung: Ist mein Pool richtig versichert?

Ein Swimmingpool ist vielfältigen Gefahren ausgesetzt. Sturm und Hagel, ein Brand oder Rohrbruch können zu Schäden an Pool, Abdeckung oder Pooltechnik führen und erhebliche Kosten verursachen. Für den Fall der Fälle stellt sich dann die Frage, ob und wie gut der eigene Swimmingpool versichert ist. Welche Möglichkeiten der Pool-Versicherung für verbaute und freistehende Pools es gibt, hier in einem kurzen Überblick.
Frau im Pool

Was ist eine Pool-Versicherung?

Eine Pool-Versicherung deckt Schäden am Pool und an der Schwimmbadtechnik (Frostschaden, Leitungsschaden), aber auch Schäden an einer allfälligen Poolabdeckung (Sturm & Hagel). Dabei ist zu beachten, dass ein freistehender Pool generell nicht versicherbar ist. Nur Swimmingpools, die mindestens zu zwei Drittel im Erdreich versenkt sind, können versichert werden.

 

Wie ist ein festverbauter Pool versichert? 

Pools und alle dazugehörigen Rohrleitungen sind im Rahmen der GRAWE Eigenheim Topschutz Plus Versicherung bis zu einer Summe von € 20.000 auf Erstes Risiko versichert. Reicht die Versicherungssumme nicht aus, kann diese auch gegen Mehrprämie in den Sparten Feuer, Sturm und Leitungswasser erhöht werden. 

Wenn Sie keine Eigenheimversicherung haben, ist auch eine Versicherung über die Haushaltsversicherung möglich. Hier gibt es allerdings keine Grunddeckung, sondern der gesamte Wert des Pools muss zusätzlich gegen Mehrprämie in den Sparten Feuer, Sturm und Leitungswasser versichert werden. 

Die Eigenheimversicherung beinhaltet auch eine Haftpflichtversicherung, die Sie gegen Schäden an Dritten absichert (z.B. Wasserschaden beim Nachbarn durch Rohrleitungsbruch). 

 

Wie kann man Poolabdeckungen und Poolzubehör versichern?

Für Poolabdeckungen, Pumpen, Leitungen und Zubehör wie Poolroboter oder Gegenstromanlage stehen verschiedene Pool-Schaden-Versicherungen zur Verfügung: 

 

1. Eigenheimversicherung Poolabdeckung

Poolabdeckungen und Poolüberdachungen sind in der Eigenheimversicherung Topschutz Plus bis zu einem Wert von € 2.500 auf Erstes Risiko versichert. Eine Erhöhung dieser Summe in den Sparten Feuer und Sturm ist gegen Mehrprämie ebenfalls möglich. Achtung: Planen oder Folien sind nicht versichert!

 

2. Haushaltsversicherung Poolabdeckung

Gibt es keine Eigenheimversicherung, können Sie die Poolabdeckungen auch über die Haushaltsversicherung versichern. Hier gibt es aber wiederum keine Grunddeckung, sondern der gesamte Wert muss gegen Mehrprämie in den Sparten Feuer und Sturm versichert werden. Achtung: Planen oder Folien sind auch hier nicht versicherbar!

 

3. Poolüberdachung aus Glas

Falls Sie eine Poolabdeckung aus Glas versichern möchten, können Sie auch separat in der Glasbruchversicherung die Poolüberdachung versichern.

 

4. Schwimmbadtechnikversicherung 

Die gesamte Schwimmbadtechnik (z.B. Poolroboter, Pumpen, Leitungen, Filter-, Umwälz-, Gegenstrom- oder Entfeuchtungsanlagen) kann separat über die Maschinenbruchversicherung bzw. Schwimmbadtechnikversicherung versichert werden.

 

Wer haftet, wenn der Aufstellpool ausläuft?

Wenn Ihr Aufstellpool platzt oder bricht und z.B. auf dem Nachbargrundstück einen Wasserschaden auslöst, dann ist dieses Risiko generell der Haus- und Grundbesitzhaftpflicht zuzuordnen (Eigenheimversicherung).

 

Wie macht man den Pool kindersicher?

Grundsätzlich unterliegt jeder Grundstückeigentümer oder Mieter einer Verkehrssicherheitspflicht. Das bedeutet, Sie müssen dafür Sorge tragen, dass andere Menschen und vor allem Kinder auf dem Grundstück nicht gefährdet werden. Um den Pool kindersicher zu machen, bieten sich vor allem drei Möglichkeiten an: 
 

  • Pool-Sicherheitszaun/Pool-Umrandung: Der Kinderschutzzaun sollte über eine Mindesthöhe von 1,10 Meter sowie eine abschließbare Eingangstür zum Swimmingpool verfügen.    
  • Pool Alarm Kinder: Das Gerät reagiert mit einem lauten Signal, sobald Wasserbewegungen erkennbar sind. Schwimmende Modelle sind am Poolrand montierten Geräten vorzuziehen, da sie unabhängig vom Wasserpegel sind und keine Fehlalarme auslösen (z.B. bei Regen). 
  • Kindersichere Poolabdeckung: Abdeckplanen sollten aus robusten Kunststoffen wie Polycarbonat gefertigt und mit Spanngurten sicherbar sein. Die bessere Alternative sind fix montierte, verschließbare Schiebeabdeckungen.  

 

Wenn Sie keine Kindersicherung am Pool haben und es passiert ein Unfall, können Sie aufgrund der Verletzung der Verkehrssicherheitpflicht haftbar gemacht werden. Mögliche Forderungen reichen von Schmerzensgeld bis hin zu Schadenersatz. Auch ein Strafverfahren ist möglich. 

 

Fazit: Pool-Versicherung für Aufstellpool und verbaute Pools

Ein Schaden am festverbauten Pool ist im Rahmen der Eigenheimversicherung gedeckt. Wenn die Grunddeckung der Eigenheim Topschutz Plus nicht ausreicht bzw. keine Eigenheimversicherung vorhanden ist, muss man den Pool extra versichern lassen. Schäden an freistehenden Aufstellpools sind nicht versicherbar. Verursacht ein festverbautes oder freistehendes Pool einen Wasserschaden beim Nachbarn, greift die Haus- und Grundbesitz Haftpflicht (Eigenheimversicherung). 

 

19. Mai 2021 ― Lesezeit: 5 Minuten
Warum eine Rechtsschutzversicherung für Studenten Sinn macht
Mit dem Studium beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der viele Veränderungen mit sich bringt. Vielleicht hast du deine erste eigene Wohnung bezogen, arbeitest neben dem Studium oder hast dir ein Auto gekauft. In all diesen Bereichen kann es zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommen. Auch das Studium selbst kann der Grund für eine juristische Auseinandersetzung sein. Mit einer Rechtsschutzversicherung für Studenten bist du finanziell abgesichert, falls du in Schwierigkeiten kommst und einen Anwalt brauchst.
Mehr
INSTAGRAM
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...