Zum Inhalt
19. Mai 2021 ― Lesezeit: 5 Minuten

Warum eine Rechtsschutzversicherung für Studenten Sinn macht

Mit dem Studium beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der viele Veränderungen mit sich bringt. Vielleicht hast du deine erste eigene Wohnung bezogen, arbeitest neben dem Studium oder hast dir ein Auto gekauft. In all diesen Bereichen kann es zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommen. Auch das Studium selbst kann der Grund für eine juristische Auseinandersetzung sein. Mit einer Rechtsschutzversicherung für Studenten bist du finanziell abgesichert, falls du in Schwierigkeiten kommst und einen Anwalt brauchst.
Junge Studentin sitzt auf einem Tisch voller Bücher

1. Zahlreiche Konfliktpotentiale für Studenten

Als Student bist du vor juristischen Auseinandersetzungen nicht gefeit. Es gibt viele Konfliktpotentiale, mit denen du konfrontiert sein kannst, zum Beispiel mit Streitigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Arbeitsverhältnisse und Praktika, z.B. wegen Bezahlung, Kündigung, Zeugniserteilung, Arbeitszeiten, zu Unrecht gezahlten Sozialversicherungsbeiträgen, Mobbing oder sexueller Belästigung.
  • Schadenersatzansprüche im privaten Bereich, z.B. Streitigkeiten mit Reiseveranstaltern oder Unfallgegnern.
  • Schadenersatzansprüche im Verkehrsbereich, z.B. Schmerzensgeld.
  • Rechtsberatung im Zusammenhang mit Fragen zur Anfechtung von Studiengebühren, Prüfungsergebnissen oder Bescheiden der Universität sowie bei der Anerkennung von Studienzeiten oder Abschlussarbeiten

Eine Rechtsschutzversicherung für Studenten kann also sehr sinnvoll sein, denn im Streitfall ist ein rechtlicher Beistand für dich genauso wichtig wie für jeden anderen auch!

 

2. Anwaltliche Unterstützung ohne finanzielles Risiko 

Juristische Auseinandersetzungen sind meist mit hohen Kosten verbunden. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung besitzt, kannst du ohne Angst vor finanziellen Belastungen deine Ansprüche geltend machen. Die Rechtsschutzversicherung für Studenten übernimmt die Kosten für deinen Rechtsanwalt, das Gerichtsverfahren, gerichtlich bestellte Sachverständige und Zeugen.

 

3. Niedrige Kosten der Rechtsschutzversicherung für Studenten

Als Student wirst du vermutlich mit deinem Geld gut haushalten müssen. Die Kosten einer Rechtsschutzversicherung sind allerdings mit 7 bis 15 Euro/Monat so niedrig gehalten, dass sie auch für Studenten leistbar sind. Je nach deinen individuellen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten, kannst du zwischen verschiedenen Varianten wählen, die jeweils unterschiedliche Leistungen beinhalten:

  • Option 1: Standardschutz inkl. Fahrzeug-Rechtsschutz (€ 174,-/Jahr): Bei dieser Variante bist du umfassend abgesichert. Enthalten ist z.B. Schadenersatz und Straf-Rechtsschutz (Privat & Beruf), Beratungs-Rechtsschutz, Vertrags-Rechtsschutz, Anti-Stalking-Rechtsschutz, Daten-Rechtsschutz und vieles mehr.
  • Option 2: Standardschutz ohne Fahrzeug-Rechtsschutz (€ 97,-/Jahr): Diese Variante enthält sämtliche Leistungen der ersten Variante, jedoch ohne Fahrzeug-Rechtsschutz.
  • Option 3: Grundschutz inkl. Fahrzeug-Rechtsschutz (€ 84,-/Jahr): Der Grundschutz umfasst den Fahrzeug-Rechtsschutz mit Fahrzeug-Vertrags-Rechtsschutz, Lenker-Rechtsschutz sowie Schadenersatz und Straf-Rechtsschutz (Privat- und Berufsbereich).

 

4. Gut gewappnet für alle Lebenslagen

Um den breiten Anwendungsbereich der Rechtsschutzversicherung für Studenten ein wenig transparenter zu machen, haben wir hier einige Fallbeispiele zusammengestellt:    

1.   Lenker-Rechtsschutz: Unfall mit fremdem Auto

Du bist mit dem Auto eines Freundes unterwegs, wirst schuldlos in einen Verkehrsunfall verwickelt und verletzt. Der Unfallgegner streitet jedes Verschulden ab oder behauptet, du hättest den Unfall mitverschuldet. Mit dem Lenker-Rechtschutz kannst du deine Ansprüche auf Schmerzensgeld durchsetzen.

2.   Arbeitsgerichts-Rechtsschutz: Ungerechtfertigte Entlassung

Dein Arbeitgeber versucht dich unter einem Vorwand zu entlassen, um sich die Kündigungsentschädigung zu ersparen. Um an dein Geld zu kommen, muss ein arbeitsgerichtliches Verfahren angestrengt werden. Mit dem Arbeitsgerichts-Rechtschutz sind die Kosten dafür gedeckt.  

3.    Beratungs-Rechtsschutz: Anfechtung von Prüfungsnote

Bei einer wichtigen Prüfung bist du durchgefallen, weil du dich wegen der Umbauarbeiten neben dem Prüfungsraum nicht konzentrieren konntest. Du möchtest dich nun rechtlich beraten lassen, welche Möglichkeiten du zur Aufhebung der Note hast. Die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten für die mündliche Rechtsauskunft.

4.    Allgemeiner Vertrags-Rechtsschutz:  Falsche Lieferung

Für deine Wohnung hast du einen Kasten nach Maß bestellt und auch schon bezahlt. Bei der Lieferung bemerkst du, dass der Tischler die Ausmaße nicht richtig berechnet hat. Der Tischler weigert sich aber, den Kasten auszutauschen. Mit der Rechtsschutzversicherung für Studenten kannst du deine Ansprüche geltend machen.

 

Fazit: Rechtsschutzversicherung für Studenten

Ob Wohnung, Arbeit, Freizeit oder Studium - mit einer Rechtsschutzversicherung bist du auf der sicheren Seite und kannst deine Interessen ohne finanzielles Risiko durchsetzen. Wenn du mehr zu einem bestimmten Thema wissen möchtest oder spezielle Fragen hast, dann nimm einfach Kontakt mit uns auf!

21. April 2021 ― Lesezeit: 5 Minuten
Die 5 wichtigsten Versicherungen für Studenten
Der Anfang des Studiums bedeutet meistens auch, den ersten Schritt in mehr Unabhängigkeit und Selbstständigkeit zu wagen. Der studentische Nebenjob, das WG-Zimmer in Toplage oder die eigenen vier Wände – langsam aber doch wird man das Gefühl nicht los, ein wenig erwachsener zu werden. Das bringt natürlich auch einige Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten mit sich. Versicherungen sind ein wichtiger Punkt dabei, der von vielen Studenten allerdings schnell vergessen wird. Genau aus diesem Grund erklären wir euch die fünf wichtigsten Versicherungen für Studenten.
Mehr
INSTAGRAM
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...