Zum Inhalt
20. Mai 2020 ― Lesezeit: 4 Minuten

Unfälle im Haushalt: So sind Sie auch als Heimwerker auf der sicheren Seite

Das Bad neu verfliesen, die Wände farbig streichen oder auch einfach nur ein Bild aufhängen – Heimwerken wird wieder zum Trend! Doch beim fröhlichen Schaffen und Werken ist Vorsicht geboten: In Österreich sind Haushalt und Wohnumgebung Unfallort Nummer Eins. Was Sie tun können, um Heimwerker-Unfälle zu vermeiden und warum eine Unfallversicherung sinnvoll ist, erfahren Sie hier.
Mann beim Heimwerken

So vermeiden Sie Unfälle mit der Leiter

Die Leiter zählt wahrscheinlich zur Grundausrüstung für jeden Heimwerker. Wohl auch, weil sie nicht mal eine Bedienungsanleitung braucht: aufklappen, hinaufsteigen und fertig. Und trotzdem ist sie alles andere als unfallsicher. Das Unfallrisiko können Sie aber mit einigen wenigen Vorsichtsmaßnahmen minimieren: So sollten Sie immer die Standsicherheit überprüfen und bei Nässe oder Glätte keine Leitern aufstellen. Bei Stehleitern sollte die Spreizsicherung aktiviert sein; Anlegeleitern sind im Winkel von 75° Schräge aufzustellen. Weiters ist es wichtig, das richtige Schuhwerk zu wählen – die Hausschuhe sind für Arbeiten auf der Leiter natürlich nicht geeignet. Achten Sie auch darauf, keine schweren Gegenstände auf die Leiter mitzunehmen, die Sie aus dem Gleichgewicht bringen könnten. 

 

Was Sie beim Arbeiten mit Hammer beachten sollten

Den Nagel an die Wand halten, ausholen und – autsch! So schnell kann es passieren, dass der Hammer an der falschen Stelle landet. Arbeiten Sie mit schmutzigen oder öligen Oberflächen, ist besondere Vorsicht geboten. Damit ein allfälliger Ausrutscher nicht allzu schmerzlich endet, sollten Sie darauf achten, nur gratfreie Hammerköpfe zu benutzen. Ebenso muss der Hammerkopf fest auf dem Stiel sitzen – er sollte sich schließlich nicht selbstständig machen und im schlimmsten Fall jemand anderen verletzen. 

 

Tipps für den Umgang mit Elektrogeräten

Defekte Schalter, beschädigte Kabel oder auch ein falsch genutztes Elektrogerät stellen Gefahrenquellen dar, die Sie nicht außer Acht lassen sollten. Zum Glück lassen sich die meisten Unfälle leicht vermeiden – der richtige Umgang mit Kabeln ist hier besonders wichtig: Flicken Sie Kabel nicht mit Isolierband und vermeiden Sie Knickstellen bzw. ein festes Aufwickeln. Elektrogeräte sollten Sie außerdem nie am Kabel ziehen. Generell gilt: Bei Defekten im Bereich Elektrizität ist es besser, einen Fachmann zu rufen.

 

Darauf sollten Sie beim Heimwerken immer achten

Unabhängig von der Art der Aufgabe gibt es ein paar Dinge, die Sie immer im Kopf behalten sollten. Dazu gehört die sorgfältige Vorbereitung: Tragen Sie der Tätigkeit entsprechende Schutzkleidung und machen Sie sich vor der Benutzung des Werkzeugs mit der konkreten Bedienung vertraut. Während dem fröhlichen Schaffen ist es wichtig, regelmäßig Pausen einzulegen. Sie haben Kinder? Gemeinsam macht das Heimwerken noch mehr Spaß – aber lassen Sie Ihren Nachwuchs niemals mit Werkzeugen und Baumaterialien allein. 

 

Mir ist trotzdem ein Unfall zuhause passiert – bin ich versichert?

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen lassen sich natürlich nicht alle Unfälle vermeiden. Damit zur physischen Belastung nicht auch noch finanzielle Sorgen dazu kommen, ist es empfehlenswert, sich mit einer Unfallversicherung abzusichern. Der Großteil aller Unfälle in Österreich passiert nämlich in der Freizeit – und ist somit durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht abgedeckt. Eine private Versicherung hingegen fängt Sie auch bei Haushalts-, Sport- oder Urlaubsunfällen finanziell auf. Die GRAWE Unfallversicherung schützt Sie und Ihre Lieben im In- und Ausland: Sie kann nicht nur für Einzelpersonen, sondern genauso für die ganze Familie abgeschlossen werden. Damit sind der im gemeinsamen Haushalt lebende Ehepartner oder Lebensgefährte sowie die Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mitversichert. Und mit diesem Wissen geht das gemeinsame Heimwerken gleich viel leichter von der Hand.

12. Mai 2020 ― Lesezeit: 4 Minuten
Alles über die E-Bike-Versicherung
Schön sieht es aus. Wie es glänzt, wenn die Sonne darauffällt. Am liebsten würde man da gleich nach dem Lenker greifen und einfach losstarten. Aber eine Frage bleibt: Was, wenn dieses E-Bike, so schön und neu, jemand anderem genauso gut gefällt? Was, wenn es gestohlen wird? Tief durchatmen. Wir haben die Lösung: Hier erfahren Sie, was die richtige Versicherung für Ihr E-Bike ist – und was damit alles gedeckt ist.
Mehr
INSTAGRAM
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...