Zum Inhalt
13. September 2022 ― Lesezeit: 6 Minuten

Worauf muss man beim Autoverkauf achten? Verkaufsabwicklung, abmelden, Versicherung und Co.

Möchten Sie Ihr eigenes Auto privat verkaufen, gibt es einiges zu beachten – immerhin geht es dabei meist um eine Menge Geld. Die GRAWE erklärt alles Wichtige zum Thema Auto verkaufen und verrät Ihnen nützliche Informationen in Bezug auf die Kfz-Versicherung beim Gebrauchtwagen-Verkauf. Wie organisiert man die Verkaufsabwicklung richtig und was benötigt man für die Abmeldung des Autos? Die GRAWE hat alle Antworten für Sie bereit.

Auto privat verkaufen: Welche Vorbereitung Sie treffen sollten

  • Wert des Gebrauchtwagens feststellen: Um einen guten Preis für das Auto zu erhalten, muss der Wert des Wagens ermittelt werden. Inserate auf Gebrauchtwagenbörsen im Internet liefern einen schnellen Überblick über die Marktlage und helfen dabei, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie viel man für das eigene Fahrzeug noch verlangen kann. Achtung: Der dort veranschlagte Preis stellt in der Regel die Verhandlungsbasis dar. Erfolgt ein Ansturm auf Ihre Anzeige, ist das meist ein Indiz dafür, dass der Verkaufspreis zu niedrig angesetzt ist. Meldet sich jedoch längere Zeit niemand auf Ihr Inserat, sind Ihre Preisvorstellungen möglicherweise zu hoch.
  • Eine gepflegte Optik ist entscheidend: Um Ihr Auto zu einem zufriedenstellenden Preis verkaufen zu können, ist vor allem die Optik entscheidend. Ein Gebrauchtwagen, der sowohl außen als auch innen einen gepflegten Eindruck macht, erweckt deutlich mehr Interesse. Aus diesem Grund sollten Sie vor den ersten Besichtigungen und Probefahrten Ihr Fahrzeug noch einmal waschen, saugen und polieren. Auch Ablagefächer und der Kofferraum sollten aufgeräumt werden. Achten Sie bei der Reinigung auf Details wie die Reifen, Felgen und den Zustand unter der Motorhaube.
  • Kleinere Investitionen zahlen sich aus: Wir empfehlen, kleinere Reparaturen wie Lackschäden oder Dellen zu erledigen, bevor Sie Ihr Auto zum Verkauf anbieten. Auch das Pickerl sollte gemacht sein, um Interessenten mehr Sicherheit und Vertrauen zu bieten und den Verkaufspreis zu steigern. Zudem sollten Sie vor dem Autoverkauf unbedingt den Öl- und Kühlwasserstand sowie das Wischwasser, den Reifendruck und die Funktionsfähigkeit der Scheinwerfer kontrollieren.
  • Gute Fotos vom Auto: Wer sein Auto privat verkaufen möchte, braucht ansprechende Fotos vom Gebrauchtwagen. Die Fotos sollten möglichst aktuell und in einer ausreichenden Qualität sein. Werden auch kleinere Mängel wie eine Beule oder ein Kratzer in Nahaufnahme fotografiert und im Inserat gezeigt, vermittelt das Sicherheit und beweist, dass man nichts zu verbergen hat.
  • Ansprechender Beschreibungstext: Sie sollten Ihr Auto im Inserat mit allen Details beschreiben – umfassend und ehrlich. Neben den Ausstattungsmerkmalen, den technischen Details und etwaigen Besonderheiten, sollten Sie unbedingt auch die Mängel des Wagens erwähnen.

 

Verkaufsabwicklung beim privaten Autoverkauf

Wie Sie den Autoverkauf richtig abwickeln: Zuerst wird mit dem Interessenten ein Besichtigungstermin mit Probefahrt vereinbart. Wir raten Ihnen, das Auto nicht allein zu präsentieren. Holen Sie sich am besten Beistand von jemandem, der sich mit den technischen Details des Wagens auskennt. So haben Sie einen sicheren Ansprechpartner an Ihrer Seite, wenn der Interessent versucht, über etwaige Mängel den Verkaufspreis zu drücken. Haben Sie sich mit dem Käufer auf einen Preis geeinigt, muss ein korrekter Kaufvertrag aufgesetzt werden. Hierzu können Sie auf standardisierte und vorgefertigte Kaufverträge zurückgreifen, beispielsweise eines Autofahrerclubs. Dieser muss nur noch mit den relevanten Daten des Käufers, Verkäufers und des Fahrzeuges befüllt werden. Selbst Details in Bezug auf die Gewährleistung und etwaige Mängel des Autos, die der Käufer mit seiner Unterschrift akzeptiert, können darin festgelegt werden.

 

Auto vor dem Verkauf abmelden

Hat ein Interessent zugesagt, Ihr Auto zu kaufen, sollten Sie dieses vor der Übergabe abmelden. Ansonsten kann es zu unerfreulichen Überraschungen kommen, wenn der Käufer den Wagen nicht wie vereinbar sofort ummeldet. Solange der PKW auf Ihren Namen läuft, zahlen Sie die Kfz-Steuer, Versicherungen und etwaige Verkehrsstrafen.

Notwendige Papiere für die Abmeldung Ihres Autos

Melden Sie Ihr Auto ab, benötigen Sie dazu folgende Papiere:

  • die Kennzeichentafeln 
  • den Zulassungsschein
  • ein Fahrzeuggenehmigungsdokument wie den Typenschein, eine Einzelgenehmigung oder ein Nachweis für die Zulassung
  • einen amtlichen Lichtbildausweis zur Überprüfung Ihrer Identität

Mit diesen Unterlagen können Sie Ihr Fahrzeug bei der zuständigen Zulassungsstelle abmelden. Nähere Informationen und etwaige Details für Personen unter 18 Jahren finden Sie hier. Haben Sie Ihren PKW erfolgreich bei der Zulassungsstelle abgemeldet, sollten Sie dies auch Ihrer Auto-Versicherung melden, indem Sie die Abmeldebestätigung übermitteln.

 

Mögliche Risiken beim Verkauf eines angemeldeten Fahrzeuges

Verkaufen Sie Ihr Auto angemeldet, sollten Sie wissen, dass Sie bis zur Ummeldung des Fahrzeuges die Versicherungsprämie sowie die Kfz-Steuer weiterhin bezahlen. Im Schadensfall haften daher immer noch Sie. Für den Käufer gilt mit dem gültigen Kaufvertrag ein Sonderkündigungsrecht bei Ihrer aktuellen Versicherung. So kann er die Kfz-Versicherung innerhalb eines Monats kündigen und eine Neue abschließen.

Unser Tipp: Melden Sie Ihr Fahrzeug vor dem Verkauf ab – so vermeiden Sie damit verbundene Unannehmlichkeiten.

 

GRAWE AUTOMOBIL – Die Kfz-Versicherung für umfassenden Schutz

Die GRAWE bietet mit ihrer Kfz-Versicherung umfassenden Schutz und sichert nicht nur das Fahrzeug, sondern bietet auch die Möglichkeit, alle Mitreisenden abzusichern.

  • Kfz-Haftpflichtversicherung: Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist vom österreichischen Gesetzgeber für die Teilnahme am Straßenverkehr verpflichtend vorgeschrieben. Nur so erhält man überhaupt ein gültiges Kennzeichen und ist vor unvorhersehbaren Risiken im Straßenverkehr geschützt. Mit dieser Versicherung der GRAWE decken Sie Schäden, die Sie mit Ihrem Auto verursachen, unbürokratisch ab.
  • Kfz-Kaskoversicherung: Diese kann zusätzlich zur Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Die Kfz-Kaskoversicherung der GRAWE kommt je nach gewählter Variante für Schäden durch Naturgewalten, Vandalismus und sogar selbstverschuldete Unfälle auf.
  • Insassen-Unfallversicherung: Diese ist eine Sonderform der Unfallversicherung und schützt je nach Variante sowohl Fahrzeuglenker als auch alle mitreisenden Fahrzeuginsassen.
  • Kfz-Rechtsschutz-Versicherung: DieGRAWE hilft Ihnen mit dieser Versicherung bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche und unterstützt Sie bei der Verteidigung in Strafverfahren.
  • Kfz-Pannenschutz: Mit GRAWE MOBILPLUS haben Sie den optimalen Pannen- und Unfallschutz – rund um die Uhr in ganz Europa.

 

Mit einer Kfz-Versicherung der GRAWE verhindern Sie, dass eine Verkehrswidrigkeit oder ein Unfall zum finanziellen Ruin führt. Mit den verschiedenen Versicherungsformen decken Sie rasch und unkompliziert alle Schäden ab, die Sie mit Ihrem Fahrzeug verursachen und sichern sich zudem finanziell ab.

 

10. August 2022 ― Lesezeit: 8 Minuten
Was tun, wenn bei Flugreisen das Gepäck verloren geht?
Ohne Reisegepäck am Flughafen zu stehen, ist ärgerlich. Oft kommt es verspätet an, in manchen Fällen bleibt es sogar spurlos verschwunden. Wir zeigen dir, was du im Ernstfall tun musst und welche Schadenersatzansprüche du hast.
Mehr
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...