Zum Inhalt
Zwei Frauen im Auto

Definition

Überstellungskennzeichen

Überstellungskennzeichen, auch Überführungskennzeichen genannt, sind nur zur vorübergehenden Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr zulässig. Diese werden für nicht zugelassene Kfz und Anhänger oder auch zugelassene Kfz und Anhänger verwendet, bei denen das Kennzeichen verloren gegangen ist oder denen ein Wechselkennzeichen zugewiesen ist.

 

Voraussetzung für ein Überstellungskennzeichen, das maximal 21 Tage verwendet werden darf, ist eine Kfz-Versicherung. Ein Überführungskennzeichen kann mit den erforderlichen Unterlagen bei einer Zulassungsstelle beantragt werden. Mit einer schriftlichen Vollmacht kann auch jemand vertreten werden.

 

Bei Fragen zu Überstellungskennzeichen wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater oder Ihre nächste GRAWE Kfz-Zulassungsstelle.

Das könnte Sie in diesem Zusammenhang interessieren ...

Oldtimer, Blick ins Cockpit

Kfz-Versicherung

Versicherungsschutz für Fahrer, Insassen und Fahrzeug
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...