Datenschutzinformation Immobilien
www.grawe.at

Datenschutzinformation Immobilien

Mit diesen Hinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Vertragsbeziehung mit uns (Miet- bzw. Bestandsvertrag) und über die Ihnen zustehenden Rechte gemäß der am 25.05.2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutz-grundverordnung (DSGVO).

 

Wir erfassen und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die wir über Ihre Angaben im  Selbstauskunftsformular und im Miet- bzw. Bestandsvertrag oder über Auskünfte Dritter erhalten haben, zur Beratung, zwecks Abschluss und Bearbeitung von Miet- bzw. Bestandsverträgen sowie zur Abwicklung von Schadensfällen, zur Durchführung von Erhaltungs-, Instandsetzungs-, Instandhaltungs-, und Verbesserungsarbeiten.

 

Die Verarbeitung erfolgt zweckgebunden unter Beachtung der Bestimmungen der DSGVO, des österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.

 

Wir sind im Sinne der DSGVO Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

 

Grazer Wechselseitige Versicherung AG
Herrengasse 18-20, 8010 Graz
Tel. 0316/8037-6222, Fax 0316/8037-6490, service@grawe.at

 

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten kontaktieren Sie bitte ab dem 25.05.2018 unseren Datenschutzbeauftragten per Post unter der o.a. Adresse mit dem Zusatz „Datenschutzbeauftragter“ oder per E-Mail unter datenschutzbeauftragter@grawe.at.

 

Zur Vertragserfüllung (Immobilienverwaltung) bedienen wir uns nachstehend angeführter Tochtergesellschaften, welche als Dienstleister bzw. Auftragsverarbeiter gesetzlich dazu angehalten sind bzw. vertraglich dazu verpflichtet wurden, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Einklang mit den Anforderungen der nationalen und europäischen Vorgaben vorzunehmen und den Schutz Ihrer Rechte hinreichend zu gewähren.

 

GRAWE Immo Holding AG
Jungferngasse 10, 8010 Graz
T: +43 (0)316/8037-6219
E: datenschutz-gih@grawe.at

 
 

GRAWE Immobilien Verwaltungs GmbH
Glacisstraße 69/EG, 8010 Graz
T: +43 (0)316/832339 - 0
E: datenschutz@grawewohnen.at

 


 

1.) Welche personenbezogenen Daten verwenden wir?

 

Wir verarbeiten die von Ihnen in der Selbstauskunft angegebenen Daten (Antragsdaten), die im Miet- bzw. Bestandsvertrag selbst angegebenen Daten sowie Angaben Dritter (z.B. von Immobilienmaklern). Darunter fallen z.B. Name, Geburtsdatum, Adresse, Daten über den Zahlungsverkehr, Mietzinshöhe, Vertragsdauer etc.

 

Bei Eintritt eines Schadens ermitteln und verarbeiten wir zusätzlich Ihre Angaben zum Schadensfall (z.B. Schadendatum, Schadensursache, Fotos). Das können – soweit erforderlich – auch Angaben von Dritten sein, die mit der Feststellung des Leistungsfalles beauftragt sind (z.B. Sachverständige), dazu Auskunft geben können (Behörden, Zeugen, etc.) oder im Zusammenhang mit der Leistungserbringung stehen (Handwerker, Professionisten etc.). Selbiges gilt bei der Vornahme von Erhaltungs- Instandhaltungs- Instandsetzungs- und Verbesserungsarbeiten.

 

Wir erfassen nur die notwendigen Daten, das heißt, dass im Einzelfall auch mit weniger als den oben beschriebenen Daten das Auslangen gefunden werden kann.

 


 

2.) Zu welchem Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten erfasst und verwendet?

 

a) Vertragsanbahnung, -verwaltung und -erfüllung (Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs 1 lit b DSGVO)

 

Wenn Sie eine Selbstauskunft an uns übermitteln, benötigen wir Ihre Angaben in der Selbstauskunft zur Vornahme einer Entscheidung über den Vertragsabschluss bzw. zur Einschätzung des von uns zu übernehmenden Risikos im Falle eines solchen.

 

Kommt der Miet- bzw. Bestandsvertrag zustande, verarbeiten wir diese Daten zur Abwicklung des Bestandsverhältnisses, z.B. zur Mietzinsvorschreibung, Betriebskostenabrechnung, Abwicklung von Schadens-, Erhaltungs- Instandhaltungs-, Instandsetzungs- oder Verbesserungsfällen etc.

 

Bei Eintritt eines Schadens bzw. bei Vornahme von Erhaltungs- Instandhaltungs- Instandsetzungs- und Verbesserungsarbeiten verarbeiten wir zusätzliche Angaben zum diesen Fällen, um den Umfang und die Höhe unserer Verpflichtungen prüfen zu können.

 

Der Abschluss und die Durchführung von Bestands- bzw. Mietverträgen ist ohne die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht möglich. Sollten Sie uns diese Daten nicht oder nicht im vollständigen Umfang bereitstellen, so können wir das von Ihnen gewünschte Bestandsverhältnis unter Umständen nicht begründen oder Ansprüche aus den Bestands- bzw. Mietverträgen nicht beurteilen und erfüllen.

 

b) Verarbeitungen aufgrund rechtlicher Verpflichtungen (Rechtsgrundlage: Art 6 Abs 1 lit c DSGVO)

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen wie z.B. zur Erfüllung von unternehmens- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsverpflichtungen.

 

c) Verarbeitung aufgrund berechtigter Interessen (Rechtsgrundlage: Art 6 Abs 1 lit c DSGVO)

 

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (bspw.: Sie sind unser Mieter/Kunde oder stehen in unseren Diensten, ggfs. zwecks Vornahme von Direktwerbung etc.).

 


 

3.) An wen übermitteln wir Daten?

 

Wenn es zur Erreichung der oben angeführten Zwecke erforderlich oder gesetzlich vorgeschrieben ist, übermitteln wir nur die für den Einzelfall notwendigen Daten an die damit befassten Empfänger. Das können je nach Anlassfall folgende sein:

 

a) (Tochter-)Unternehmen innerhalb der Konzernstruktur

 

Zur Vertragserfüllung (Immobilienverwaltung, Abwicklung von Schadens-, Erhaltungs- Instandhaltungs-, Instandsetzungs- oder Verbesserungsfällen) bedienen wir uns konzerninterner Tochtergesellschaften (siehe oben).
 
 

b) Professionisten

 

Zur Abwicklung von Schadens-, Erhaltungs- Instandhaltungs-, Instandsetzungs- oder Verbesserungsmaßnahmen kann es erforderlich sein, eine Datenübermittlung an beauftragte Professionisten vorzunehmen. Dabei werden nur die jeweils im Einzelfall notwendigen Daten übermittelt.

 

c) Versicherer

 

In Einzelfällen kann ein Datenaustausch mit Versicherungsunternehmen notwendig sein, wie z.B. zur Erledigung von Schadensfällen (z.B. Haushaltsversicherung). Dabei werden nur die jeweils im Einzelfall notwendigen Daten übermittelt.

 

d) Behörden, Gerichte und sonstige Dritte

 

Im Rahmen der Vertragsabwicklung bzw. im Falle notwendig vorzunehmender Durchsetzung von Ansprüchen aus dem Bestands- oder Mietvertrag kann es dazu kommen, dass wir Behörden oder Gerichten auf deren Anfragen hin personenbezogene Daten unserer Vertragspartner offen legen müssen.

 

Bei der Prüfung eines Schadens-, Erhaltungs- Instandhaltungs-, Instandsetzungs- oder Verbesserungsfalles kann es dazu kommen, dass wir Dritte, wie z.B. Sachverständige oder mit der Schadensregulierung beauftragte Unternehmen beiziehen und diesen personenbezogene Daten übermitteln.

 


 

4.) Wo werden Daten gespeichert? Werden Daten an Empfänger in Drittländern übermittelt?

 

Die im Rahmen der Immobilienverwaltung verarbeiteten Daten werden in unserem unternehmenseigenen Rechenzentrum in Graz gespeichert.

 

Sollten wir personenbezogene Daten an Empfänger außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) übermitteln, erfolgt die Übermittlung nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

 


 

5.) Wie lange werden Daten gespeichert?

 

Grundsätzlich speichern wir Ihre Daten für die Dauer unserer Vertragsbeziehung. Darüber hinaus sind wir gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterworfen, gemäß deren wir Daten zu Ihrer Person, zu Drittpersonen, zu Schadens-, Erhaltungs- Instandhaltungs-, Instandsetzungs- oder Verbesserungsfällen und zu Ihrem Vertragsverhältnis über Beendigung des Vertragsverhältnis hinaus aufzubewahren haben. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich unter anderem aus dem Unternehmensgesetzbuch und der Bundesabgabenordnung.

 

Wir bewahren Ihre Daten zudem solange auf, wie die Geltendmachung von Rechtsansprüchen aus unserem Bestands- bzw. Mietvertrag mit Ihnen möglich ist. Die allgemeinen gesetzlichen Verjährungsfristen betragen zwischen 3 und 30 Jahren.

 


 

6.) Welche Rechte stehen Ihnen als betroffene Person nach dem Datenschutzrecht zu?

 

Sie haben als betroffene Person nach Art. 15 bis 22 DSGVO folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen in Bezug auf die zu Ihrer Person gespeicherten Daten:

 

  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger Daten
  • Recht auf Löschung unrechtmäßig verarbeiteter Daten
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (gültig ab 25.05.2018)
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (nur bei berechtigtem Interesse)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit der bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format (gültig ab 25.05.2018)

 

Wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung beruht, haben Sie als betroffene Person das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir Ihre Daten – sofern nicht ein anderer Grund für eine rechtmäßige Verarbeitung vorliegt – nicht weiter verarbeiten dürfen. Ein solcher Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht.

 

Die betroffenen Personen müssen sich identifizieren und zur Identifikation beitragen, damit sichergestellt ist, dass die Antwort auch tatsächlich an die betroffene Person adressiert wird. 

 

Sie haben ein Beschwerderecht bei der österreichischen Datenschutzbehörde als Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.