Zum Inhalt
05. Jänner 2021 ― Lesezeit: 5 Minuten

Byebye 2020! Die 10 besten Neujahrsvorsätze für 2021

Was für ein Jahr! Eines steht fest: 2021 kann nur besser werden. Wir verraten dir auch gleich, wie: mit 10 Neujahrsvorsätzen, die ein bisschen aus der Reihe tanzen. Genau wie das letzte Jahr eben - das wir nun endgültig hinter uns lassen.
Neujahrsvorsätze 2021

1. Setze etwas von der To-do-Liste auf die Was-soll’s-Liste

To-do-Listen können praktisch sein. Sowohl verschriftlicht als auch im Kopf. Manchmal möchte man sie aber am liebsten nur verwünschen. Erbarmungslos erinnern sie daran: Das wollte ich noch machen, und das sollte auch noch erledigt werden … Aber ist das alles wirklich so wichtig? Muss die neue Wohnungsdeko am Wochenende schon hängen? Musst du dein Workout jeden Tag durchziehen? Oder ist das vielleicht doch eher … egal? Ja, es ist okay, wenn du nicht alles so wichtig nimmst. Wenn du dir auch mal denkst: Was soll’s. Das Leben ist so schon stressig genug.

 

2. Mach eine Woche Digital Detox

Im letzten Jahr haben die meisten von uns noch mehr Zeit als sonst auf Social Media verbracht. Gezwungenermaßen - irgendwie muss man sich schließlich auch im Lockdown sozial betätigen. Aber ihr kennt das bestimmt: Irgendwann nervt es. Der ständige Vergleich - der sich tatsächlich negativ auf unsere Psyche auswirken kann. Die Zeit, die durch passives Scrollen draufgeht. Und trotzdem kann man’s einfach nicht lassen. Darum: Probier’s mit einer Radikalkur. Eine Woche Social-Media-Pause. Ein Detox, mit dem du zwar nicht deinen Körper, aber dafür deine Psyche entgiftest.

 

3. Betreibe Social Distancing von Toxic Relationships

Apropos entgiften: Das würde viele von uns auch im sozialen Alltag weiterbringen. Warum halten wir so oft an Beziehungen fest, die uns mehr schaden als guttun? (Achtung: Mit “Beziehungen” sind hier nicht nur Gspusis, Partner und Co. gemeint, sondern auch - vermeintliche - Freunde.) Wenn dich eine Person öfter traurig, ängstlich oder unsicher macht, als dass sie dich positiv beeinflusst, dann wäre es wohl besser, sie würde aus deinem Leben verschwinden. Das gilt auch für “alte” Freunde: Nur weil etwas schon lange besteht, heißt es nicht, dass es gut ist.

 

4. Reise in ein Land, in dem du noch nie warst

Wir glauben fest daran: In diesem Jahr wird das wieder möglich sein! Also spring in den erstbesten Zug und fahre so lange, bis du in einem Land angekommen bist, das du noch nie zuvor besucht hast. (Gut, ein Flugzeug tut’s wahrscheinlich auch, aber Umweltbewusstsein und so.) 

 

5. Lass die Balkonkonzert-Tradition nicht sterben

Erinnerst du dich noch? Damals, im März? Als Musiker in ganz Österreich (und in vielen anderen Ländern der Welt) von ihren Balkonen und Küchenfenstern hinabgesungen haben? Das war wohl eine der - zugegebenermaßen eher wenigen - positiven Seiten von Corona. Aber für Balkonkonzerte braucht’s kein Virus. Auch im Jahr 2021 sollten wir viel öfter mal das Fenster aufreißen und die Welt da unten mit Musik beschallen. Und wenn du selbst kein Instrument spielst, verdonnerst du eben ein paar Freunde dazu.

 

6. Gönn dir mal

Hast du 2020 auch so viel weniger Geld ausgegeben als sonst? Ohne Urlaub, Restaurantbesuche und Trinkeskapaden? Dann belohn dich doch mal dafür! Gönn dir ein feines Essen in dem Restaurant, das dir immer zu teuer war. Oder statt Aussicht aufs Pool das Zimmer mit Meerblick. Ein bisschen Luxus darf nach diesem Jahr schon sein.

 

7. Schließ endlich eine Haushaltsversicherung ab

Du hast soviel Zeit wie noch nie zuvor in den eigenen vier Wänden verbracht - und immer noch keine Haushaltsversicherung abgeschlossen?! Jetzt aber schnell. Bei uns gibt’s die schon ab 3 € im Monat. Und wenn du möchtest, kannst du dir auch deine E-Geräte dazuversichern lassen. Laptop & Co. brauchst du auch dann noch, wenn die Pandemie längst vorbei ist.

 

8. Geh mit Freunden ins Theater

Wir wissen es alle: 2020 war - mal abgesehen von Netflix-Serien - kein gutes Jahr für die Kultur. Also nutzen wir 2021, um sie zu fördern, sobald es wieder möglich ist. Gerade ins Theater gehen die meisten von uns selten. Dabei gibt’s oft vergünstigte Tickets für Jugendliche und Studenten - und du wolltest dir ja sowieso mal was gönnen, oder?

 

9. Brauch deine letzte Klopapierrolle auf

2021 leitet das Ende der Ära der Hamsterkäufe ein. (Hoffen wir zumindest.) Kein Grund mehr, Klopapierrolle um Klopapierrolle im Badezimmer zu stapeln. Brauch die letzte einfach auf. Und geh dann ins Geschäft, um eine neue Packung zu kaufen - es werden ausreichend Rollen da sein. Bestimmt.

 

10. Lass etwas sein

“Probier doch mal etwas Neues aus!” “Such dir ein spannendes Hobby!” “Bilde dich weiter!” - so schreit es einem entgegen. Vor allem auf Social Media. Vor allem am Jahresanfang. Aber muss man wirklich immer etwas “Neues” starten? Das Leben noch ein Stück voller machen? Wie wär’s denn damit, sich stattdessen von etwas zu verabschieden? Von lästigen Gewohnheiten zum Beispiel. Oder auch von einem Hobby, das du eh nur Freunden zuliebe machst. Oder von dem Kurs, der gar nicht wirklich Spaß macht. Mal den Druck rausnehmen, statt noch mehr Stress hinzuzufügen. In unserer Leistungsgesellschaft nicht gerade einfach. Aber notwendig. Und völlig erlaubt. Tu es!

17. Dezember 2020 ― Lesezeit: 6 Minuten
Steinschlag: Wann die Versicherung zahlt
Ein kurzer Moment mit großer Wirkung: Durch einen Steinschlag kann es passieren, dass die ganze Windschutzscheibe ausgetauscht werden muss. Doch wer ist für den Schaden verantwortlich? Übernimmt die Versicherung die Reparaturkosten? Werde ich hochgestuft? Diese Fragen beantworten wir Ihnen hier.
Mehr
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...