Zum Inhalt
20. März 2017 ― Lesezeit: 3 Minuten

Backstage: Die GRAWE sidebyside SchadenFreude Kampagne

Ein Videodreh ist so eine Sache. Eine sehr lustige, ziemlich anstrengende, zeitintensive und richtig coole Sache. Wir nehmen euch mit hinter die Kulissen unseres "SchadenFreude"-Spots!
Mann lehnt an einem VW-Käfer

Für unseren Kampagnenspot zur Kfz-Haftpflichtversicherung inklusive"SchadenFreude" haben wir uns etwas Besonderes überlegt. Wir wollten den Vorteil der "SchadenFreude", nämlich die Sicherheit, dass euch beim ersten Schaden keine Prämienerhöhung erwartet, auch optisch darstellen. Auftritt: Luftpolsterfolie!
 

Schadenfreude

Die lustigen kleinen Bubbles kommen in unserer Spot-Welt zum Einsatz, um die herumfahrenden Autos vor eventuellen Schäden zu schützen. Hauptdarsteller Markus entscheidet sich schlussendlich aber doch lieber für die "SchadenFreude" als für mühsames Luftpolster-Wrapping.

Gedreht wurde ein Wochenende lang in Gleisdorf, wo wir beim Dreh der ersten Szene dank übertriebenem Autoaufgebot und übergroßen Luftpolsterfolien-Rollen bei den Nachbarn ganz schön für Aufsehen gesorgt haben. Die Darsteller Markus Kienbacher (aka "Der Typ mit dem Käfer") und Martin Kappel trotzten der Kälte in Shirt und dünnem Blaumann, Mann-für-alles Fritz und Fotograf Klemens Ropatsch zeigten ihre Verpackungskünste und legten beim Einwickeln von Martins Auto Hand an.

 

Ebenfalls für Aufregung sorgte der heimliche Star des „SchadenFreude“-Spots, der grüne Käfer. Der konnte sich seine Starallüren nicht verkneifen und weigerte sich vehement, anzuspringen, was bei Regisseur Ralph König temporär Herzrasen auslöste. Wie sich herausstellte, war die Batterie Schuld an allem, und nach einer kleinen Verzögerung rollte der Käfer frisch geputzt und schnurrend wie ein Kätzchen am Drehort ein.
 

Nachdem Kameramann Andi Seibt die ersten Szenen im Kasten hatte, gab’s für alle ein ausgedehntes spätes Mittagessen. Aufgewärmt und gestärkt wurde die nächste Location ins Visier genommen, bevor der Regen uns und dem Drehplan einen Strich durch die Rechnung machte und wir für diesen Tag leider abbrechen mussten.
 

Umso motivierter startete der Sonntag. Für Martins Szene mussten gleich drei Autos in Plastikgewand gehüllt werden, Regisseur Ralph verbreitete derweil gute Laune durch sein Megaphon und wurde zwischendurch selbst in Folie gehüllt. Am Nachmittag stießen Verena Narnhofer und Maike Wimmer zur Crew, die ihre Rollen als „Shopping Queen I und II“ mit Bravour meisterten.
 

Für das große „SchadenFreude“-Finale schlugen wir Abends vor dem True Fellas Diner auf – Kran für die Kamerafahrt inklusive! Make Up-Artist Denise Kirchweger sorgte für Farbe im Gesicht unserer Darsteller, Beleuchter Nick Hansbauer rückte alles ins rechte Licht. Das ganze Team leistete fantastische Arbeit und nach zwei Tagen war der „SchadenFreude“-Kampagnenspot im Kasten!
 

Wie das ganze im Bewegtbild aussieht könnt ihr euch in unserem „SchadenFreude“-Kampagnenspot ansehen:
 

Und weil wir echt viel Spaß beim Dreh hatten, wollen wir euch einen kleinen Blick hinter die Kulissen natürlich auch nicht vorenthalten:
 

Nachdem wir immer gern noch eins draufsetzen, gibt’s außerdem ein tolles Gewinnspiel für euch: Auf www.grawe.at/schadenfreude verlosen wir unter allen, die bis 30.04.2017 das Schnellanfrageformular absenden, 1x „Führerscheingeld“ in Höhe von € 1.200,-!

Teilnahmebedingungen: http://bit.ly/GRAWE_Gewinnspiele

20. März 2017 ― Lesezeit: 3 Minuten
Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber, Diagonale-Intendanten
Ein Videodreh ist so eine Sache. Eine sehr lustige, ziemlich anstrengende, zeitintensive und richtig coole Sache. Wir nehmen euch mit hinter die Kulissen unseres "SchadenFreude"-Spots!
Mehr
INSTAGRAM
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...