Zum Inhalt
02. Mai 2022 ― Lesezeit: 4 Minuten

Abenteuer Interrail – 8 Tipps für deine Reise quer durch Europa

Mit Interrail kannst du 33 Länder in Europa flexibel und für wenig Geld bereisen. Einige der wichtigsten Tipps haben wir hier für euch zusammengestellt.

Du willst auf Reisen gehen, aber dein Budget ist begrenzt? Du hast keine Lust auf einen Strandurlaub und willst Abenteuer erleben? Dann ist Interrail genau das Richtige für dich, um auch mit einem kleinen Geldbeutel viel von Europa zu sehen. Hier einige Tipps, worauf du achten solltest.

 

1. Welcher Interrail-Pass ist der Richtige für dich?

Der Interrail-Pass ist ein Zugpass, mit dem du für eine bestimmte Anzahl Reisetage in Europa reisen kannst. Insgesamt gibt es zehn verschiedene Interrail-Pässe, die für unterschiedlich lange Zeiträume gelten. Daher ist es wichtig, dir im Vorhinein zu überlegen, wie viele Länder du bereisen willst und wie lange die Reise dauern soll. Grundsätzlich hast du drei Möglichkeiten:

  • One Country Pass: Steht nur ein einziges Land auf deiner Reiseliste, dann ist der One Country Pass des entsprechenden Landes ausreichend. Du kannst dir auch zwei One Country Pässe besorgen, wenn du in zwei Länder reisen willst.
  • Global Pass: Wenn du planst, mehrere Länder in Europa zu besuchen, ist der in 33 europäischen Ländern gültige Global Pass die beste Option für dich. Im Global-Pass ist auch die Zugfahrt innerhalb Österreichs am Tag deiner Ausreise und Rückreise enthalten.  
  • Paketangebote: Außerdem gibt es Interrail-Paketangebote als Alternative für all jene, die ihre Reise und Unterkünfte nicht selbst planen möchten.

Die Preise variieren nach Anzahl der Reisetage, die ab 4 Tagen bis zu maximal 3 Monaten buchbar sind. Entscheidest du dich zum Beispiel für einen Monatspass mit 5 Reisetagen, dann kannst du an 5 Tagen innerhalb dieses Monats mit dem Zug fahren. Wenn du 27 Jahre oder jünger bist, erhältst du mit dem Jugendpass eine Ermäßigung von bis zu 25 % auf den regulären Erwachsenentarif.

 

2. Plane deine ungefähre Reiseroute

Insbesondere bei einer beschränkten Anzahl von Reisetagen macht es Sinn, dir schon im Vorfeld zu überlegen, an welchen Tagen du mit dem Zug fahren und welche Städte du besuchen möchtest. Freitagnachmittag, Sonntag und Montagvormittag solltest du vermeiden, da an diesen Tagen die Züge besonders voll sind. Nimm dir aber nicht zu viele Reiseziele vor, sonst verbringst du mehr Zeit im Zug als im Land. Qualität geht hier vor Quantität. Lieber einen Tag länger in einer Stadt verbringen als kurz den Touristen-Hotspot abklappern und dann gleich wieder weiterfahren.

 

3. Kümmere dich rechtzeitig um Reservierungen

Ein wesentlicher Vorteil der frühzeitigen Routenplanung liegt auch darin, dass du Züge und Unterkünfte rechtzeitig reservieren kannst. Denn je nach Reiseland und Saison kann es notwendig sein, die wichtigsten reservierungspflichtigen Züge (Nacht- und Hochgeschwindigkeitszüge) im Voraus zu buchen. Ebenso solltest du Unterkünfte in beliebten Touristenstädten, insbesondere an Feiertagen und bei Konzerten oder Festivals reservieren. Falls sich deine Reisepläne ändern, kannst du die Reservierungen immer noch stornieren.

 

4. Nutze die Vorteile des Interrail Passes

Mit dem Interrail Pass kannst du nicht nur Zugverbindungen, sondern auch kostenlos oder vergünstigt Bus- und Fährverbindungen nutzen. Außerdem erhältst du Ermäßigungen in Museen und ausgewählten Unterkünften. Falls du studierst, bekommst du zusätzlich Rabatte mit dem ISIC-Ausweis.

 

5. Bequemer Reisen mit nützlichen Apps

Vor Antritt der Reise solltest du unbedingt die Interrail App auf deinem Smartphone installiert haben. Die App funktioniert auch offline und zeigt dir alle Zugverbindungen, die du mit deinem Pass nutzen darfst bzw. für welche Züge eine Reservierungspflicht besteht. Nützlich sind auch Pack-Apps (PackPoint), Sprach-Apps, Travel Planner-Apps, Offline-Karten Apps (Maps.Me), Währungsrechner oder Buchungs-Apps (Hostelworld, Couchsurfing, Booking.com).

 

6. Verwende digitale Reiseführer

Reiseführer in Buchform sind schwer und nehmen dir Platz im Rucksack weg. Eine praktikable Lösung sind digitale Versionen (PDF bzw. eBook), die bequem auf dem Smartphone abgespeichert werden können. Falls du über eine Kindle Unlimited Mitgliedschaft verfügst, kannst du viele Reiseführer auch kostenlos nutzen (z.B. Lonely Planets Reiseführer).

 

7. Sichere dich mit einer Reiseversicherung ab

Mit einer Reiseversicherung musst du dir keine Gedanken um unvorhergesehene Ereignisse machen. Die GRAWE Reiseversicherung übernimmt die Kosten bei Unfall oder Erkrankung und schützt dich vor kostspieligen Arztbesuchen oder Krankenhausaufenthalten. Mit einer Reiseversicherung bist du auch im Falle eines Diebstahls, bei Verlust oder Beschädigung deines Reisegepäcks abgesichert. Auch umfasst sie Aufwendungen für Dolmetscher oder Rechtsbeistand.

 

8. Sorge für ein Backup deiner Dokumente

Scanne alle deine Dokumente ein und lege sie in der Cloud ab, damit du immer eine digitale Kopie zur Verfügung hast, falls dir eines deiner Dokumente abhandenkommt. Auch viele Onlinebanken bieten Möglichkeiten zur Sicherung wichtiger Dokumente. Falls du dich für einen Interrail-Pass in Papierform entscheidest, kannst du dich mit einer geringen Zusatzgebühr gegen Verlust und Diebstahl absichern. Bis zu einem gewissen Höchstbetrag werden dir die Kosten für Ersatzfahrkarten rückerstattet oder du erhältst einen neuen Interrail-Pass.

 

Wir wünschen dir viel Spaß bei deiner Abenteuerreise!

 

31. März 2022 ― Lesezeit: 4 Minuten
Schäden durch Haustiere wie Hunde, Katzen, Pferde: Welche Versicherung zahlt?
Es kann schnell passieren, dass Haustiere Schäden in der eigenen Wohnung oder auch außerhalb der Wohnung anrichten. Wann kommt die Versicherung dafür auf?
Mehr
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...