Zum Inhalt
GRAWE NEWSROOM

Die Österreichischen Länderversicherer: Platz 4 im österreichischen Versicherungsranking

06. Juli 2022

Mit einem Prämienwachstum in der Höhe von rund 5 % konnte die Vereinigung Österreichischer Länderversicherer (VÖL) ein äußerst erfreuliches Ergebnis erzielen. Somit erreichen sie erneut den 4. Rang im österreichischen Versicherungsranking und festigen erfolgreich ihre Position am heimischen Versicherungsmarkt.

 

Die Österreichischen Länderversicherer 2021 verzeichneten den höchsten Prämienzuwachs seit 2014 in der Höhe von 4,98 %. Auch die Bilanzsumme erhöhte sich um 3,59 %. Zudem konnte die Anzahl der Verträge auf rund 6,8 Millionen Stück, bei über 1,67 Mio. Kunden, erhöht werden, dies bedeutet eine Steigerung von 2,15 %.

„Rund 200 Jahre Erfahrung und Tradition im Versicherungsbereich machen die Mitgliedsunternehmen der VÖL zu zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partnern für ihre 1,67 Millionen Kundinnen und Kunden. Die tiefen regionalen Wurzeln sowie ihre bemerkenswerte Kundennähe waren im letzten Jahr ein großer Gewinn für die VÖL-Mitgliedsunternehmen.“, erklärt Mag. Klaus Scheitegel, Vorsitzender der VÖL und Generaldirektor der Grazer Wechselseitigen Versicherung AG.

 

Gemeinsam starke Ressourcen und sichere Arbeitsplätze 

Die Länderversicherer beschäftigen rund 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den jeweiligen Bundesländern. Durch den gemeinsamen Erfolg werden qualitativ hochwertige und sichere Arbeitsplätze sowie eine hohe Kundenorientierung garantiert. So wurden gleich mehrere Mitglieder der 
Länderversicherer mit dem „Recommender Award“ des Finanz-Marketing Verbandes Österreich (FMVÖ) ausgezeichnet. Hervorzuheben ist hierbei, dass die Grazer Wechselseitige Versicherung bereits zum 10. Mal in Folge als beste Versicherung bundesweit ausgezeichnet wurde. Des Weiteren stellt die Vereinigung einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor für die einzelnen Regionen dar. Jede Gesellschaft ist eigenständig mit der Zentrale in der jeweiligen Landeshauptstadt. Synergieeffekte werden regelmäßig genutzt – ob durch Kooperationen bei Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder bei der gemeinsamen Abwicklung von Projekten. Auch in den Bereichen Veranlagung, Rückversicherung oder in der IT wird zusammengearbeitet. Alljährlich kommen die Vorstände der einzelnen Unternehmen zu einem Arbeitsmeeting zusammen, heuer fand das Treffen im Juni im niederösterreichischen Hainburg statt.

 

Tag der Sicherheit 2022: „Wer hat Angst vor Sturm und Hagel?“ 

Nachhaltige Präventionsarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Kooperation. Aus diesem Grund setzen die Mitglieder der VÖL auf umfassende Information zu unterschiedlichen Versicherungsthemen und jährlich findet im Frühjahr auch ein gemeinsamer „Tag der Sicherheit“ statt.

„Wer hat Angst vor Sturm & Hagel?“ war das Thema 2022. Im Zusammenhang mit dem Aktionstag wurde das MARKET INSTITUT Linz von den Länderversicherern beauftragt, eine Studie zur Wahrnehmung von Naturereignissen in der österreichischen Bevölkerung durchzuführen. Die 
Ergebnisse zeigen, dass drei Viertel der Österreicher eine tatsächliche Häufung von Naturereignissen (Stürme, Hagel, Hitze oder Überschwemmungen) in den letzten Jahren erkennen. Grund dafür sei vor allem der Klimawandel. Vertrauen in die Zukunft haben die Menschen in unserem Land aber weiterhin – vor allem dann, wenn sie finanziell vorgesorgt haben. 

Spannend dabei ist, dass trotz der Wahrnehmung sich häufender Naturkatastrophen, die Angst vor einem Brand bei den Österreichern nach wie vor sehr präsent ist.

Hier sieht Mag. Klaus Scheitegel, Generaldirektor der Grazer Wechselseitigen Versicherung AG, ein über Jahrzehnte gewachsenes Bewusstsein: „Die Länderversicherer wurden ursprünglich ins Leben gerufen, um die Opfer von Bränden vor Armut zu schützen. Das spiegelt sich in dem großen Bewusstsein der Menschen, dass man das eigene Hab und Gut vor Feuer schützen muss, wider.“ 

Neben der finanziellen Absicherung gegen Feuer hat auch der Versicherungsschutz bei Sturm- und Hagelereignissen einen besonders hohen Stellenwert in der österreichischen Bevölkerung. So fühlen sich insgesamt zwei von drei Österreichern gegen Naturereignisse gut abgesichert.

 

Vereinigung der Österreichischen Länderversicherer (VÖL)

Die sechs Mitgliedsunternehmen der VÖL (Grazer Wechselseitige Versicherung, Kärntner Landesversicherung, Niederösterreichische Versicherung, Oberösterreichische Versicherung, Tiroler Versicherung, Vorarlberger Landes-Versicherung) beschäftigen rund 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und betreuen erfolgreich 1,67 Mio. Kundinnen und Kunden in 6 Zentralen und rund 200 Kundenbüros. Zusätzlich belegen die Länderversicherer Platz 1 in der Sachversicherung in den meisten Bundesländern.

 

Foto (v.l.n.r.): Vorstandsdirektor Robert Sturn (Vorarlberger Landes-Versicherung V.a.G.), Generaldirektor Mag. Othmar Nagl (Oberösterreichische Versicherung AG), Vorstandsvorsitzender Dir. Mag. Franz Mair (Tiroler Versicherung V.a.G.), Generaldirektor Mag. Stefan Jauk (Niederösterreichische Versicherung AG), Generaldirektor Mag. Klaus Scheitegel (Grazer Wechselseitige Versicherung AG), Vorstandsdirektor DI Dr. Jürgen Hartinger (Kärntner Landesversicherung a.G.) (Foto: © Erich Marschik)

 

Rückfragen: Mag. (FH) Karin Taferner-Bauer | Leiterin Kommunikation und Marketing | Grazer Wechselseitige Versicherung AG | Telefon: 
0316/8037-6430 | E-Mail: karin.taferner-bauer@grawe.at 

z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...