Zum Inhalt
19. Dezember 2019 ― Lesezeit: 4 Minuten

Hygge: Das dänische Rezept zum Glücklichsein

Dänemark gehört zu den glücklichsten Ländern der Welt. Warum das wohl so ist? Wir haben da so einen Verdacht. Kleiner Tipp: Es hat ganz viel mit Gemütlichkeit, Gelassenheit und Harmonie zu tun. Hier erfahren Sie, was die dänische Lebensphilosophie so besonders macht – und wie Sie selbst ein wenig mehr Hygge in Ihr Leben bringen.

Was ist eigentlich dieses Hygge?

Nein, es ist nicht der Name einer IKEA-Kommode. Es ist auch nicht das dänische Nationalgericht. Wobei wir vielleicht eher sagen sollten: Es ist nicht nur das. Ein gutes Essen kann nämlich Hygge sein. Oder auch ein gemütliches Zimmer. Ein entspannter Abend mit Freunden. Schöne Momente, die einfach gelassener, stressfreier, geduldiger sind – alles vereint in einem Begriff. Ein Rezept mit vielen Zutaten.

Hygge ist also ein Gefühl, das sich nicht mit einem Wort übersetzen lässt. Es ist mehr als nur Gemütlichkeit. Es ist zugleich auch die Kunst, Intimität zu schaffen, das Gute des Lebens mit netten Leuten zu genießen, Heiterkeit und Zufriedenheit zu spüren. Als wesentlicher Bestandteil der dänischen Lebensphilosophie sorgt Hygge dafür, dass das Leben in Dänemark harmonischer und entspannter ist. Und somit wohl auch glücklicher.

Aber wie gelingt es den Dänen, ihr Leben so schön hyggelig zu gestalten? Das zeigt sich besonders in der Weihnachtszeit. Im dunklen dänischen Winter hat Hygge Hochsaison: Weihnachtliche Beleuchtung und duftende Kerzen bringen wärmendes Licht in die kalte Jahreszeit. Noch gemütlicher wird’s bei einem „Gløgg“, dem dänischen Pendant zu Glühwein. Am besten gemeinsam mit Freunden, dick eingepackt in wohlig warmen Mänteln und Mützen. Aber auch Zuhause gibt es genügend Möglichkeiten, Hygge spürbar zu machen. Wir haben für Sie ein paar Zutaten gesammelt, mit denen die dänische Gemütlichkeit auch bei Ihnen Einzug hält.

Beleuchtetes Café am Abend

Ein Teelöffel Entspannung

Für mehr Hygge in Ihrem Leben müssen Sie ganz klar bei einer Person anfangen: bei Ihnen selbst. Besonders die Vorweihnachtszeit ist oft mit Stress und Hektik verbunden. Für Hygge braucht es aber Ruhe und Gelassenheit. Nehmen Sie sich mehr Zeit für die Dinge, die Ihnen wichtig sind. Lernen Sie, die kleinen Freuden im Leben zu genießen. Und beobachten Sie selbst, wie der Stress allmählich aus Ihrem Alltag entweicht.

Dekorierter Tisch mit Teetasse und aufgeschlagenen Büchern

Eine Messerspitze Gemütlichkeit

Dicke Wollsocken, eine warme Decke, weiche Pölster am Sofa: Oft reichen kleine Dinge aus, um Ihr Zuhause gleich viel hyggeliger zu machen. Zünden Sie noch ein paar Kerzen an, um die gemütliche Atmosphäre zu schaffen, für die Hygge steht. Und dann kuscheln Sie sich aufs Sofa. Am besten mit einer heißen Tasse Tee. Schön, oder?

Makroaufnahme von brennenden Kerzen

Eine Prise Schlemmerei

Hygge steht nicht nur für Ruhe und Gemütlichkeit, sondern vor allem auch für Genuss. Aufs Kalorienzählen dürfen Sie hier getrost verzichten. Und welche Zeit wäre dafür besser geeignet als der dunkle Dezember? Heiße Schokolade, ein Teller voller Kekse, vielleicht noch eine Tasse Glühwein: So fühlt sich die winterliche Kälte plötzlich ganz behaglich an.

Makroaufnahme von Weihnachtskeksen

Gesellschaft zum Verfeinern

Ein entspannter Abend bei einem schönen Essen mit Menschen, die Ihnen einfach wichtig sind: Das ist wohl der Inbegriff von Hygge. Sie haben eine Freundin, von der sie schon länger nichts mehr gehört haben? Laden Sie sie doch zu Ihnen ein. Sie waren seit Wochen nicht mehr bei Ihren Eltern zu Besuch? Schauen Sie wieder einmal bei ihnen vorbei. Denn Hygge bedeutet vor allem eins: gemeinsam das Leben genießen.

Weihnachtlich gedeckter Tisch
15. November 2019 ― Lesezeit: 5 Minuten
Dating im Novemberwetter: So wird dir wieder warm ums Herz
Es ist kalt. Und es regnet. Und überhaupt hast du gar keine Lust, das Haus zu verlassen. Solltest du aber! Denn danach musst du dich hoffentlich nicht mehr alleine unter der Bettdecke verkriechen. Wir verraten dir, wie dein herbstliches Date zum Erfolg wird - und welche Vorschläge du lieber für dich behalten solltest.
Mehr
INSTAGRAM
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...