Zum Inhalt
27. August 2020 ― Lesezeit: 5 Minuten

Höheres Unfallrisiko im Sommer: So schützen Sie sich vor Hitze

Was für ein Prachtwetter! Wie die Sonne vom Himmel strahlt – fast schon ein bisschen zu heiß. Denn gerade wenn die Temperaturen zu Outdoor-Aktivitäten einladen, ist Vorsicht geboten: Mit der Hitze steigt auch die Unfallgefahr. In unserem Blog erfahren Sie, wie Sie sich und Ihre Familie am besten schützen – und so das Sommerwetter sorgenfrei genießen können.
Frau mit Thermometer in der Hand

Auch wenn das schöne Wetter verlockend ist: Es bringt seine Tücken. Wie aktuelle KFV-Analysen zeigen, herrscht im Sommer nämlich ein höheres Unfallrisiko. Das liegt vor allem an den negativen Auswirkungen, die hohe Temperaturen auf unsere Konzentrationsfähigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit haben – im Straßenverkehr wird so etwa die Vorfahrt missachtet oder der Gegenverkehr übersehen. Im Alltag wiederum wird häufig vergessen, dass der Körper seine Grenzen nun schneller erreicht: Hitze strengt an und führt rascher zur Erschöpfung. Gerade bei besonders schönem Sommerwetter ist daher auch besondere Vorsicht erforderlich.

Was das nun für Sie bedeutet? Heißt das, Sie sollten den geplanten Wohnungsputz oder die Gartenarbeit doch lieber auf kühlere Tage verschieben? Keine Sorge: Ganz müssen Sie Ihr Sommerprogramm natürlich nicht aufgeben. Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengefasst, mit denen Sie auch den heißesten Sommertag unbeschwert überstehen.

 

Achtung, Hitzealarm: Wie Sie sich im Alltag schützen können

  • Trinken Sie ausreichend Wasser! Bei starker Hitze hat der Körper einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Wenn Sie sich bei 30 °C und mehr körperlich betätigen, sollten Sie alle 20 Minuten etwa einen Viertelliter Wasser trinken – auch wenn das nach viel klingt: Ihr Körper wird es Ihnen danken.
  • Verwenden Sie einen geeigneten Sonnenschutz! Das scheint vielleicht logisch, doch eine einfache Kappe reicht oft nicht aus: Achten Sie darauf, dass auch Ihr Nacken vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist.
  • Legen Sie genügend Pausen ein! Klar, normalerweise könnten Sie stundenlang durchrackern. Doch extreme Hitze bedeutet für den Körper auch eine Extrembelastung – schalten Sie also lieber öfter mal einen Gang zurück.
  • Verzichten Sie vor der Arbeit auf schwere Kost und Kaffee! Gut, wenn Sie ohne Ihren morgendlichen Espresso gar nicht auf die Beine kommen, gibt’s hier natürlich eine kleine Ausnahme. Doch das Trinken von Kaffee und auch Alkohol in größeren Mengen sollten Sie bei Hitze lieber bleiben lassen.
  • Hören Sie auf Ihren Körper! Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit: Das sind Warnzeichen, die Sie auf keinen Fall missachten sollten. In diesen Fällen heißt es sofort: ab in den Schatten und ausreichend Wasser trinken! Auch leichte Gymnastikübungen sind hilfreich, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.

 

Sicherer Roadtrip: So vermeiden Sie Verkehrsunfälle bei Hitze 

  • Lassen Sie Ihre Batterie überprüfen! Eine leere Starterbatterie führt zwar selten zu schweren Unfällen, doch unangenehm ist sie in jedem Fall – und die Wohlfühl-Temperatur von gängigen Akkus liegt nun mal bei etwa 25 °C: Bei wesentlich höheren Temperaturen entladen sie sich um vieles schneller. Darum sollten Sie besonders ältere Starterbatterien vor einem sommerlichen Roadtrip durchmessen lassen – bei den allermeisten Autowerkstätten ist das sogar kostenlos möglich.
  • Parken Sie im Schatten! Auch das ist ein wichtiger strategischer Hebel, um der Entladung Ihrer Starterbatterie vorzubeugen. Falls kein Schattenplatz vorhanden ist, können Sie auch einfach die Motorhaube abdecken.
  • Lassen Sie Kinder und Tiere nie im Auto zurück! Auch nicht bei Pausen, wenn Kinder schlafen – sie können die Warnzeichen des Körpers oft noch nicht so einschätzen, wie es ein Erwachsener tut. 
  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Wetterbedingungen an! Plötzlich auftretende Gewitter sind an heißen Sommertagen keine Seltenheit. Reduzieren Sie hier unbedingt das Fahrtempo – und legen Sie im Notfall eine Pause ein, bis das Gewitter vorbeigezogen ist.
  • Vergessen Sie auch hier nicht auf Pausen! Selbst wenn Ihnen das Autofahren vielleicht nicht so anstrengend erscheint wie etwa Möbelschleppen oder Gartenarbeit: Stundenlang volle Konzentration aufzuweisen ermüdet Ihren Körper genauso. Gönnen Sie ihm die nötige Zeit zur Regeneration!

 

Wie Sie beim Lesen wohl schon gemerkt haben, gilt bei Hitze wie in allen anderen Lebensbereichen: Hören Sie auf Ihren Hausverstand – und bewusst auch auf Ihren Körper. Denn erhöhte Aufmerksamkeit führt zu einem verringerten Unfallrisiko. Und falls trotz aller Vorsicht mal etwas passieren sollte, sind Sie mit Ihrer GRAWE Unfallversicherung ganz klar auf der sicheren Seite. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen und vor allem unfallfreien Sommer!

 

30. Juli 2020 ― Lesezeit: 3 Minuten
Sag’ mir why not? Was ein Rap mit deiner Versicherung zu tun hat...
Eine Versicherung, die einen Rap produziert? Mit fetten Rhymes und Alpakas als Co-Stars? Und einem Kundenberater, der fröhlich mitrapt? Du fragst dich jetzt vielleicht, was da wohl dahintersteckt. Die Antwort? Tatsächlich ziemlich viel. In unserem Blog erfährst du, was genau – und warum du von unserem Rapper Lil G-Raaz auch etwas lernen kannst.
Mehr
INSTAGRAM
z.B. Kfz-Versicherung, Kundenberater, ...